Kate Middleton – Geheimnisse, die Sie kennen müssen

Quelle

Von Liebe bis Leibgericht, von Partynächten bis zur Pferdehaar-Allergie – alles über Kate Middleton, den neuen Star der Royals

 1. Die Stunde der Wahrheit Okay, es war an einem Abend in dieser Hütte in Kenia– an welchem Tag genau er Kate aber den Heiratsantrag gemacht hat, darüber schwieg William sich aus. Gala blätterte im Gästebuch der “Rutundu Log Cabin”. Kate schwärmt dort von “wunderbaren 24 Stunden”, von Kaminfeuer und Kerzenlicht, “so romantic”. Ein Blick aufs Datum zeigt: Es war der 20. Oktober.
2. Der Ort des Geschehens Auf 3500 Metern Höhe, an den Hängen des Mount Kenya. Das Paar hatte sich mit dem Helikopter dort absetzen lassen, um zu wandern und im Rutundu-See zu angeln.

3. Welche Rolle spielt seine Ex? Während des Afrika-Urlaubs wohnten William und Kate die meiste Zeit in der “Lewa Downs Lodge”. Die Anlage gehört der Familie von Jessica Craig, mit der William mal liiert war. Manche behaupten, er habe immer noch Gefühle für Jessica. Kate hat gelernt, solche Gerüchte zu ignorieren. Fakt ist, dass William in der Lodge schon 1997, nach dem Tod seiner Mutter, einige Zeit verbrachte. Und in dem Jahr zwischen Schulabschluss und Studenbeginn arbeitete er dort.

4. Problemringe: Fluch oder Segen? Während heftig über den 18-Karat-Verlobungsring (Weißgold mit CeylonSaphir und 14 Diamanten) diskutiert wird, taucht eine neue Schmuckfrage auf. Seit fast einem Jahrhundert werden die Eheringe der Windsors aus Gold gefertigt, das aus der “Clogau St. David’s-Mine in Nord-Wales stammt. Die Mine ist seit 1998 geschlossen, die Vorräte sind stark dezimiert. Doch der Goldschmied hat offenbar noch ein paar Gramm übrig.

5. Wann und wo findet die Trauung statt? Kate besuchte vergangene Woche heimlich Westminster Abbey in London. In der Kirche haben bis zu 8000 Gäste Platz; 1997 fand dort die Trauerfeier für Diana statt. In wenigen Monaten wollen William und Kate in Westminster Abbey ihr Ehegelöbnis ablegen. Aus Insiderkreisen heißt es, das Paar favorisiere den 28. April 2011 als Hochzeitsdatum, bei den Buchmachern stand bislang der 8. Juli 2011 – mit Chancen auf gutes Wetter – hoch im Kurs.

6. Die Wedding-Planner Unmittelbar nach Bekanntgabe der Verlobungsetzten sich Kate und William mit Mitarbeitern von Clarence House zusammen, dem offiziellen Sitz von Prinz Charles, um mit den Details der Hochzeitsplanung zu beginnen. Termine, Gästeliste, Ablauf – Kate und William wollen so viel wie möglich selbst bestimmen.

7. Die Trauzeugen Als Brautjungfern werden Kates Schwester Pippa sowie Williams Cousine Zara Phillips gehandelt. Prinz Harry dürfte William als Trauzeuge, als sogenannter “Supporter”, zur Seite stehen. Gemeinsam mit Freunden aus Williams Clique – darunter Thomas van Straubenzee und Guy Pelly – plant Harry schon den Junggesellenabschied für seinen Bruder. Die Rapper Snoop Dogg und Tinie Tempah sollen für Stimmung sorgen.

8. Wer zahlt was? Zum Glück muss nicht die Familie der Braut die Rechnung für die “Hochzeit des Jahrhunderts” zahlen. Um die britischen Steuerzahler nicht zu sehr bluten zu lassen, wollen sich die Großmutter und der Vater des Bräutigams, also die Queen und Prinz Charles, die Kosten für das Fest teilen. Zurzeit wird die Summe auf 47 Millionen Euro geschätzt. Der Staat kommt lediglich für die Sicherheit auf, voraussichtlich etwa 25 Millionen Euro.

9. Wer verdient was? Souvenirs, Souvenirs! Die Initialen und die Gesichter des Brautpaars finden sich auf Tassen, Tellern, T-Shirts und mehr. Die britische Modeindustrie setzt große Hoffnungen in Kate, die zur Fashion-Botschafterin des Landes werden soll. Weltweit träumen Designer davon, die Stil-Ikone einkleiden und vielleicht sogar ihr Hochzeitskleid entwerfen zu dürfen. Julian Neale, Kreativdirektor bei Rena Lange, über seinen Entwurf, den er exklusiv für Gala anfertigte: “Couturige elfenbeinfarbene Spitze und handbestickte Perlen und Pailletten – ein perfektes Zusammenspiel für eine königliche Hochzeit!” In erster Linie dürfte die Hochzeit aber die britische Wirtschaft beflügeln. Experten rechnen mit Mehreinnahmen aus Tourismus und Merchandising um die 730 Millionen Euro.

10. Copy-Kate Bei Bekanntgabe der Verlobung trug Kate ein blaues Kleid ihres Lieblingslabels Issa – am selben Tag begann ein Run auf die Kreationen dieses Hauses. Das blaue Kleid war binnen 24 Stunden ausverkauft. Und auch Billigkopien des Verlobungsrings erwiesen sich als Verkaufsschlager: Beim Online-Shop QVC, wo eine 40 Euro teure Nachbildung angeboten wird, stiegen die Verkäufe um 800 Prozent.

11. Leibspeise Kate kocht gern für William. Am liebsten Würstchen mit Kartoffelbrei.

12. Kosenamen Sie ruft ihn “Big Willie”, er nennt sie “Darl” (kurz für Darling) oder “Babykins”.

13. Luftige Kostüme Zum Abschlussball an der Universität von St. Andrews trat das Paar als Scarlett O’Hara und Rhett Butler auf, das Liebespaar aus dem Filmklassiker “Vom Winde verweht”.

14. Lieblingslied Beide lieben “I Like The Way You Move” von der englischen Band Body Rockers.

15. Gesundheit! Kate ist allergisch gegen Pferdehaare. Trotzdem liebt sie es, William beim Polospielen zuzuschauen.

16. Schützling Schon 2005 wurden Notfallknöpfe in Kates Wohnung in Chelsea installiert, über die sie mit der Polizei verbunden war. Mittlerweile hat sie ein eigenes Security-Team – bestehend aus drei weiblichen Beamten. Chefin ist Inspektor Karen Llewellyn, die schon für die Sicherheit der Prinzessinnen Beatrice und Eugenie zuständig war. Kosten: 350.000 Euro pro Jahr.

17. Blaues Blut Ist Kate in Wahrheit gar keine Bürgerliche? Über zwölf Ecken ist sie mit William verwandt. Ihr gemeinsamer Vorfahre ist der Soldat Sir Thomas Leighton, der im 16. Jahrhundert lebte.

Quelle

„Das ist das wichtigste Spiel meines Lebens“

Quelle

Lionel Messi hat Ja gesagt zu seiner Jugendfreundin Antonela. Der Marktwert der bei der Hochzeit anwesenden Fußballer: über zwei Milliarden Dollar.

© DPAMessi und seine Jugendliebe Antonela Roccuzzo kurz nach ihrer Trauung in Rosario

Der fünffache Weltfußballer Lionel Messi hat seine langjährige Freundin Antonela Roccuzzo  im Beisein von dutzenden Fußballstars in Argentinien geheiratet. Beide gaben sich am Freitagabend (Ortszeit) in ihrer Heimatstadt Rosario das Ja-Wort, rund 300 Kilometer nördlich von Buenos Aires.

Zur Hochzeit in einem Hotel- und Casinokomplex waren rund 260 Gäste eingeladen worden, auch Popstar Shakira war mit ihrem Freund, Gerard Piquévom FC Barcelona, angereist. Eine kirchliche Trauung gab es nicht. Die Kirche hatte Bedenken gegen die Erteilung des göttlichen Segens in einem Casino. Rund 460 Polizisten sicherten die Feier – der City-Center-Komplex liegt in einem für seine Drogenkriminalität berüchtigten Stadtteil.

47268719© DPAVergrößernStatt Hochzeitsgeschenken wünschte sich das Paar, dass die Gäste für eine Hilfsorganisation spenden.

Die 29 Jahre alte Braut trug ein edles, figurbetontes weißes Hochzeitskleid – entworfen von der katalanischen Modedesignerin Rosa Clará. Zu den Gratulanten zählten viele weitere Kollegen Messis vom FC Barcelona, darunter Brasiliens Star Neymar und Uruguays Stürmer Luis Suárez. Der Marktwert der anwesenden Fußballer betrug nach Schätzungen rund 2,5 Milliarden Dollar (2,2 Mrd Euro).

„Dies ist das wichtigste Spiel meines Lebens“, sagte der 30 Jahre alte Messi laut der Zeitung „Clarin“. Er trug einen schwarzen Armani-Anzug. Sein Hochzeitsgeschenk für Antonela: Der argentinische Musiker Abel Pintos sang ihnen ihr Lieblingslied „Sin principio ni final“ („Ohne Anfang und ohne Ende“). In die Flitterwochen geht es für das Paar Berichten zufolge auf die Karibikinsel Antigua. Die Beiden kennen sich schon seit den Kinder- und Jugendtagen in Rosario. Seit rund zehn Jahren sind sie liiert und haben zwei Söhne: Thiago (4) und Mateo (bald 2).

Geschenke wollte das Paar nicht, stattdessen sollten die Gäste für eine Organisation spenden, die sich um Wohnungen für Obdachlose in Rosario kümmert. Als Festmahl hatte sich Messi ein typisch argentinisches Hochzeitsmenü gewünscht: gegrilltes Rinderfilet, Innereien (Kalbsbries) und „Bom Bom“-Würste. Dazu wurden Champagner sowie Chardonnay und Malbec-Weine gereicht.

Audrey Hepburn

Quelle

Audrey Hepburn ist die Stilikone der Fünfziger- und Sechzigerjahre. Aber auch als große Wohltäterin ist sie heute noch unvergessen

Audrey Hepburn

  • Bürgerlicher Name: Audrey Kathleen Hepburn-Ruston
  • Lebensdaten: 4. Mai 1929 bis 20. Januar 1993
  • Nationalität: britisch
  • Zitat: “Ich liebe Menschen, die mich zum Lachen bringen. Ich glaube wirklich, dass Lachen meine liebste Beschäftigung ist. Es heilt jede Menge Krankheiten. Vielleicht ist es überhaupt das Wichtigste am Menschen.”

Audrey Hepburn hat sich in den Fünfziger- und Sechzigerjahren einen Namen als Schauspielerin gemacht. Auch ihre Wohltaten als Sonderbotschafterin für die Organisation Unicef zeichneten sie aus.

Audrey Hepburn

Kleines schwarzes Kleid, roter Lippenstift, die übergroße Sonnenbrille und das Nickituch um den Hals: Audrey Hepburns Stil war einzigartig

Wie Audrey Hepburn lebte

Audrey Hepburn wurde am 4. Mai 1929 als Tochter des reichen Bankiers Joseph Victor Anthony Ruston und seiner Frau Ella Baroness van Heemstra geboren. Obwohl sie eine niederländische Mutter hatte und in Belgien zur Welt kam, war sie Britin.

Als Audrey sechs Jahre alt war, verließ der Vater die Familie. Die alleinerziehende Mutter Ella sowie Audreys zwei Halbbrüder zogen kurz danach aufgrund des beginnenden zweiten Weltkrieges in die Niederlande zu Audreys Großvater. Die britische Nationalität musste Audrey verheimlichen. Sie nannte sich deshalb Edda van Heemstra.

Edda, beziehungsweise Audrey, begann schon während dieser Zeit Ballettunterricht zu nehmen. Als im Winter 1944/45 der Krieg zu einer großen Hungersnot führte, geriet auch Audreys Familie in Gefahr. Da Unterernährung bei Kindern das Muskelwachstum stark beeinflusst, konnte Audrey nicht weiter ihrem Traum vom Tanzen nachgehen. Sie begann, sich für Filme zu begeistern.

Gemeinsam mit der ganzen Familie zog sie dafür nach Kriegsende 1945 in die heutige Hauptstadt der Niederlande, Amsterdam. Dort angekommen, bekam sie ihre erste kleine Rolle in einem Werbefilm. Zurück in England, entdeckte die junge und schöne Audrey das Modeln für sich.

Durch Zufall begegnete sie wenig später der Schriftstellerin Colette, die für ihr Stück “Gigi” eine Hauptdarstellerin suchte. Fortan spielte Audrey erfolgreich am Broadway, dem New Yorker Theaterviertel. Ab 1953 wurde sie zum Hollywoodstar. Die Menschen liebten sie vor allem für ihre großen Rehaugen und ihren ungewöhnlichen Modestil.

Ihr typisches Erscheinungsbild, geprägt von einem kleinen schwarzen Kleid, rotem Lippenstift, einer übergroßen Sonnenbrille, einem Nickituch um den Hals und flachen Ballerinaschuhen, beeinflusste damals viele Frauen. Und auch privat ging es bergauf: Nachdem sie zuvor drei Kinder noch während der Schwangerschaft verloren hatte, brachte sie 1960 ihren Sohn Sean zur Welt. Die Ehe mit ihrem Schauspielkollegen Mel Ferrer ging jedoch nur wenige Jahre später in die Brüche.

Julia Nachtmann spielt auf der Bühne viele Rollen – manchmal auch die Julia aus “Romeo und Julia”. Ab und zu dreht Julia auch mal einen Film, am wohlsten fühlt sie sich jedoch auf der Bühne. Wir haben sie gefragt, was ihren Beruf so besonders für sie macht

Wie Audrey Hepburn die Welt veränderte

Nach weiteren Erfolgsfilmen wie “Frühstück bei Tiffany” und “My Fair Lady” – noch heute wahre Filmklassiker – zog sie sich von der Bühne zurück. Audrey, die mittlerweile Mitte vierzig war, widmete sich vermehrt wohltätigen Aktionen.

So reiste sie zum Beispiel mit ihrem neuen Lebenspartner Robert Wolders um die Welt, um für Projekte des Kinderhilfswerks Unicef einzutreten. Sie besuchte Katastrophen- und Hungergebiete und betrieb viel Öffentlichkeitsarbeit für notleidende Menschen. 1988 wurde sie deshalb auch zur Sonderbotschafterin des Kinderhilfswerks ernannt.

Im Jahr 1992 erkrankte sie an schwerem Darmkrebs und musste ihre Wohltätigkeit ruhen lassen. In einem ihrer letzten Auftritte sagte sie: “Denke daran, wann immer du eine helfende Hand brauchst: sie ist an dem Ende deines Armes. Und wenn du älter wirst, denke daran, dass du auch eine zweite Hand hast: die eine, um dir zu helfen, die andere, um anderen zu helfen.”

Audrey Hepburn verstarb am 20. Januar 1993 an den Folgen ihrer Krankheit. Die Filmlegende und Stilikone war zu Lebzeiten fünfmal für einen Oscar nominiert und gewann auch zwei davon: einen 1953 für ihre Filmrolle in “Ein Herz und eine Krone” und einen Ehrenoscar für ihre besonderen Dienste für Kinder und arme Menschen, der ihr postum, also nach ihrem Tod, 1993 verliehen wurde.

Quelle

Chanel huldigt Paris – Paris huldigt Lagerfeld

Quelle

Karl Lagerfeld präsentierte seine beeindruckende Haute-Couture-Mode unter einer nachgebauten Eifelturmkulisse in Paris. Seine Kollektion ist eine Hommage an Coco Chanel.

Anne Hidalgo, Bürgermeisterin von Paris, zeichnete Karl Lagerfeld mit der Medaille Grand Vermeil, der höchsten Auszeichnung der Stadt.

Anne Hidalgo, Bürgermeisterin von Paris, zeichnete Karl Lagerfeld mit der Medaille Grand Vermeil, der höchsten Auszeichnung der Stadt.

Foto: dpa

Paris. Quasi im Schatten des Eiffelturms hat Modeschöpfer Karl Lagerfeld am Dienstag seine Haute-Couture-Mode für die kommende Herbst/Winter-Saison gezeigt. Als gigantische Kulisse war der untere Teil des Pariser Wahrzeichens im Grand Palais nachgebaut worden.

Die Schau glich einer Hommage an Lagerfelds Wahlheimat und an Coco Chanel, legendäre Gründerin des Hauses, für das der gebürtige Hamburger seit mehr als 30 Jahren als Kreativchef entwirft. Im Anschluss sollte Lagerfeld mit der Médaille Grand Vermeil die höchste Auszeichnung der Stadt Paris erhalten.

Die Models im typischen Look der Modemacherin Coco Chanel auf dem Catwalk in Paris. Foto: Francois Mori

Die Models wirkten zum Teil wie “Klone” von Coco Chanel (1883-1971) selbst – mit Glockenhut auf dem Kopf und in grauschwarzen Tweedkostüme, ein typischer Look der Modemacherin. Die Kostüme waren mal mit kurzer Kastenjacke und gerafftem Rock, mal lang und schmal, mal mit Culotte-Hose.

Lagerfeld kombinierte dazu halbhohe Overknee-Stiefel aus Lackleder. Die Kollektion endete mit dunkelblauen oder schwarzen Abendkleidern aus geschwungenem Seidentaft und einem Brautkleid, das mit dem feinen schmalen Oberteil und dem üppig gebauschten Rock für jede royale Hochzeit getaugt hätte.

Quelle

Lady Gaga fordert “Liebe und Respekt” für Ed Sheeran

Quelle

Der britische Sänger Ed Sheeran will seinen Twitter-Account nicht mehr nutzen – die Kommentare seien zu “gemein”. Seine US-Kollegin Lady Gaga springt dem 26-Jährigen bei.

DPA
Vor allem Lady-Gaga-Fans hätten ihn massenhaft beleidigt, weil sie aus einem seiner Interviews fälschlicherweise eine Anspielung auf die Sängerin herausgelesen hätten, sagte Sheeran.

Die US-Popsängerin reagierte prompt und zeigte sich solidarisch mit dem 26-Jährigen. Sheeran verdiene “Liebe und Respekt – genau wie alle Menschen”, schrieb die Popsängerin auf ihrem Instagram-Account. Er sei ein unglaublich talentierter Künstler. “Ich liebe Ed.”

“Ich wünschte, alle Menschen im Internet wären positiv und liebevoll und würden eine Online-Community schaffen, die freundlich und kraftgebend ist, statt hasserfüllt und gemein”, schrieb die 31-Jährige. Dazu postete sie ein Selfie mit dem Sänger.

Er hole sich sein Feedback von seiner Familie und seinen Freunden, sagte er. Auch öffentliche Kommentare wolle er weiterhin lesen – nur auf Seiten, die etwas positiver seien.

Quelle